Schärfmaschinen

Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  

Kreissägeblatt-Schärfmaschine

Ihre Kreissäge ist im Dauereinsatz und ihr Sägeblatt dauernd stumpf? Ein stumpfes Sägeblatt muss nicht unter allen Umständen im Abfall landen. Um das alte Sägeblatt wieder zu schärfen, benötigen Sie eine passende Kreissägeblatt-Schärfmaschine und ein normales, feuchtes Tuch. Mit dieser Maschine gelingt es sehr schnell wieder ein scharfes Sägeblatt zu haben. Wenn Sie etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, ist es sinnvoll mit dem Tuch noch jeden einzelnen Zahn zu reinigen. Kaum einer machte sich früher die Arbeit das Sägeblatt mit der Hand zu schleifen, lieber wurde ein Neues gekauft. Doch mit Hilfe einer Schleifmaschine spart man sich viel Geld und Zeit. Diese Maschine ist nicht nur für den Hobbyheimwerker eine tolle Anschaffung, sondern auch die professionellen Handwerker schätzen die Schärfmaschine.

Wissenswertes:

Wer im handwerklichen Gebiet selbständig ist, braucht mit Sicherheit die verschiedensten Sägeblatt-Typen für Schichtstoff-Kunststoff-Acrylglasplatten, Massivholz, Aluminium oder NE-Metalle. Um nicht jedes Mal viele neue Sägeblätter kaufen zu müssen, eignet sich am besten ein Schärfgerät. Eine universal Sägeblatt-Schleifmaschine ist für alle Sägeblätter mit einem Durchmesser von 80 – 700 Millimeter geeignet. Sie schärft alle gängigen Sägeblätter von Tischkreissägen, Brennholzkreissägen, Formatkreissägen und viele mehr. Durch ihren schnellen und einfachen Schleifvorgang ist sie von Jedermann leicht zu bedienen. Die meisten Maschinen sind aus einem stabilem Grauguss konzipiert, was ein präzises Arbeiten ermöglicht. Leider ist nicht jedes Sägeblatt wieder schärfbar. Nur Sägeblätter, die keine spezialgehärteten Zähne vorweisen, sind jederzeit mit dem Kreissägeblatt-Schärfgerät schärfbar. Der Vorteil daran ist, dass die Zähne nicht mehr abbrechen, egal bei welcher Arbeit.

So funktioniert es:

Als erstes ist darauf zu achten, dass das Sägeblatt richtig an einer Werkbank befestigt ist. Wenn Sie damit arbeiten sind immer Handschuhe zu tragen. Dass das Sägeblatt in das Schärfgerät reinpasst, muss der Motor an der hintersten Stelle sein. Das Sägeblatt ist in einem rechten Winkel einzuspannen. Damit ein genaues Schleifen garantiert ist, ist der Anschlag händisch einzustellen. Ein verstärktes Sägeblatt soll zur Neigung passen. Dieser Schritt entfällt bei unverschränkten Sägeblättern. Der Beginner Zahn benötigt eine Markierung, damit man das Ende erkennt. Um auf die eigene Sicherheit zu achten, ist es besser eine Schutzbrille und Ohrschützer zu tragen. Alle Schutzvorrichtungen an der Maschine müssen genau montiert sein. Dann schalten Sie den Motor an und führen die Schleifscheibe vorsichtig am Sägeblatt entlang. Sie ist im Uhrzeigersinn zu drehen. Bei einem einwandfreien Schliff muss die Scheibe allein zwischen den Zähnen laufen. Die Schleifscheibe der Maschine ist zum Handgriff zurückzuführen und das Sägeblatt ist Zahn für Zahn weiter zu drehen. Dieser Vorgang ist solange zu wiederholen, bis Sie am markierten Zahn angekommen sind und das Ergebnis zufriedenstellend ist.

Fazit:

Um sich Geld und viel Zeit zu sparen, ist eine solche Anschaffung sehr sinnvoll. Gerade für Handwerker die viel mit einer Kreissäge arbeiten, kann sich ein Schärfgerät auszahlen.

Eine große Auswahl dieser Maschinen mit bester Qualität und Funktionalität finden sie in unserem Onlineshop www.hsh24.eu. Hier erfahren sie auch alles über die technischen Daten der verschiedenen Modelle.

Kreissägeblatt-Schärfmaschine Ihre Kreissäge ist im Dauereinsatz und ihr Sägeblatt dauernd stumpf? Ein stumpfes Sägeblatt muss nicht unter allen Umständen im Abfall landen. Um das alte Sägeblatt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schärfmaschinen

Kreissägeblatt-Schärfmaschine

Ihre Kreissäge ist im Dauereinsatz und ihr Sägeblatt dauernd stumpf? Ein stumpfes Sägeblatt muss nicht unter allen Umständen im Abfall landen. Um das alte Sägeblatt wieder zu schärfen, benötigen Sie eine passende Kreissägeblatt-Schärfmaschine und ein normales, feuchtes Tuch. Mit dieser Maschine gelingt es sehr schnell wieder ein scharfes Sägeblatt zu haben. Wenn Sie etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, ist es sinnvoll mit dem Tuch noch jeden einzelnen Zahn zu reinigen. Kaum einer machte sich früher die Arbeit das Sägeblatt mit der Hand zu schleifen, lieber wurde ein Neues gekauft. Doch mit Hilfe einer Schleifmaschine spart man sich viel Geld und Zeit. Diese Maschine ist nicht nur für den Hobbyheimwerker eine tolle Anschaffung, sondern auch die professionellen Handwerker schätzen die Schärfmaschine.

Wissenswertes:

Wer im handwerklichen Gebiet selbständig ist, braucht mit Sicherheit die verschiedensten Sägeblatt-Typen für Schichtstoff-Kunststoff-Acrylglasplatten, Massivholz, Aluminium oder NE-Metalle. Um nicht jedes Mal viele neue Sägeblätter kaufen zu müssen, eignet sich am besten ein Schärfgerät. Eine universal Sägeblatt-Schleifmaschine ist für alle Sägeblätter mit einem Durchmesser von 80 – 700 Millimeter geeignet. Sie schärft alle gängigen Sägeblätter von Tischkreissägen, Brennholzkreissägen, Formatkreissägen und viele mehr. Durch ihren schnellen und einfachen Schleifvorgang ist sie von Jedermann leicht zu bedienen. Die meisten Maschinen sind aus einem stabilem Grauguss konzipiert, was ein präzises Arbeiten ermöglicht. Leider ist nicht jedes Sägeblatt wieder schärfbar. Nur Sägeblätter, die keine spezialgehärteten Zähne vorweisen, sind jederzeit mit dem Kreissägeblatt-Schärfgerät schärfbar. Der Vorteil daran ist, dass die Zähne nicht mehr abbrechen, egal bei welcher Arbeit.

So funktioniert es:

Als erstes ist darauf zu achten, dass das Sägeblatt richtig an einer Werkbank befestigt ist. Wenn Sie damit arbeiten sind immer Handschuhe zu tragen. Dass das Sägeblatt in das Schärfgerät reinpasst, muss der Motor an der hintersten Stelle sein. Das Sägeblatt ist in einem rechten Winkel einzuspannen. Damit ein genaues Schleifen garantiert ist, ist der Anschlag händisch einzustellen. Ein verstärktes Sägeblatt soll zur Neigung passen. Dieser Schritt entfällt bei unverschränkten Sägeblättern. Der Beginner Zahn benötigt eine Markierung, damit man das Ende erkennt. Um auf die eigene Sicherheit zu achten, ist es besser eine Schutzbrille und Ohrschützer zu tragen. Alle Schutzvorrichtungen an der Maschine müssen genau montiert sein. Dann schalten Sie den Motor an und führen die Schleifscheibe vorsichtig am Sägeblatt entlang. Sie ist im Uhrzeigersinn zu drehen. Bei einem einwandfreien Schliff muss die Scheibe allein zwischen den Zähnen laufen. Die Schleifscheibe der Maschine ist zum Handgriff zurückzuführen und das Sägeblatt ist Zahn für Zahn weiter zu drehen. Dieser Vorgang ist solange zu wiederholen, bis Sie am markierten Zahn angekommen sind und das Ergebnis zufriedenstellend ist.

Fazit:

Um sich Geld und viel Zeit zu sparen, ist eine solche Anschaffung sehr sinnvoll. Gerade für Handwerker die viel mit einer Kreissäge arbeiten, kann sich ein Schärfgerät auszahlen.

Eine große Auswahl dieser Maschinen mit bester Qualität und Funktionalität finden sie in unserem Onlineshop www.hsh24.eu. Hier erfahren sie auch alles über die technischen Daten der verschiedenen Modelle.

Zuletzt angesehen